4/26/2013

Side Effects



Erscheinungsjahr: 2013
Laufzeit: 106 Min.
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
3-D
Regie: Steven Soderbergh
Darsteller: Rooney Mara, Channing Tatum, Jude Law, Chaterine Zeta-Jones [...]

Inhalt:
Emily (Rooney Mara) und ihr Ehemann Martin (Channing Tatum) waren einmal ein glückliches, wohlhabendes Paar, bis Martin wegen Insiderhandels neben seinem Geld auch noch ins Gefängnis wandert. Während ihr Mann im Gefängnis sitz, kämpf Emily gegen schwere Depressionen an, 4 Jahre später, nach Martins Entlassung, ist Emily vollends überfordert. Ihr neuer Psychiater Dr. Jonathan Banks (Jude Law) soll helfen gegen die Depressionen und due Angst anzukommen. Allerdings scheitern alle Versuche der Stabilisation und Banks verschreibt Emily ein neues Medikament.
Dieses löst allerdings ungeahnte Nebenwirkungen aus, an dessen Ende ein mysteriöser Todesfall steht. Dabei droht es nicht nur Emily wieder alles zu verlieren sondern auch Dr. Banks.

Meine Meinung:
Wer es vielleicht mitbekommen hat, war ich am Dienstag im Kino, allerdings in einen zufällig gewählten Film. So eine Aktion findet bei uns im Kino regelmässig statt, dabei werden immer Filme gezeigt die demnächst heraus kommen. Was ich euch damit sagen will: Side Effect wird wohl in die Sparte Thriller eingeordnet und von mir aus wäre ich NIEMALS in diesen Film gegangen.
*
Die Schauspielerischen Leistungen sind wirklich grandios. Rooney Mara kannte ich bisher noch nicht, doch sie hat in ihrer Rolle Emily wirklich überzeugt. Es muss furctbar schwer sein eine so ziwegespaltene und auch hinterlistige Rolle zu spielen. Hinterlistig? Da verrate ich euch nicht mehr sonst braucht ihr den Film wohl nicht mehr sehen.
*
Channing Tatum ist in meinen Augen einfahc nur unfassbar heiß, sogar wenn er sterben ins seiner eigenen Blutlache liegt, allerdings kann man weder von guter noch von shclechter Schauspielerei reden, da er einfach nur ultra kurz mit spielt. Schade eigentlich.
*
Zeta-Jones spielt die ehemalige Psychiaterin von Emily und wirkt dabei sehr arrogant und intrigant. Sie wirkt von anfang an unsympatisch und man merkt auch gleich das irgendetwas mit ihr nicht stimmt. Jude Law, wird der neue Psychiater von Emily und bekommt nach dem mysteriösen Tot von Martin die Schuld in die Schuhe geschoben. Seine Existens steht auf dem Spiel und das lässt er nicht auf sich sitzen. Er spürt das etwas nicht stimmt und deckt dabei denn quasi perfekten Mord auf. Jude Law spielt seine Rolle in meinen Augen perfekt, er ist der Sherlock des Filmes, reißt dich mit lässt dich eben so grübeln, er setzt Puzzelteil, für Puzzelteil zusammen und mit ihm zusammen kommt das große "Aha!"
*
Hut ab auch noch an denn Drehbuchautor. Wer auf eine so komplexe und in die Iree führende Geschichte kommt, hat es nur verdient. Der Film hat krasse Schreckmomente, fesselt aber weil er einen immer wieder andere Theorien aufstellen lässt. Denn ganzen Film malt man sich das Ende aus aber alle 2 Minuten wird das Bild umgemalt.

Fazit:
Bis zu diesem Film habe ich eigentlich einen großen Bogen um Thriller gemacht, dieser hie rhat mich allerdings mit gerissen. Er täucht die Zuschauer so, es ist wie eine Kiste mit doppeltem Boden. Er ist nicht sehr blutig dafür greift er aber mental an und genau das macht für mich einen Thriller aus. Anschauen lohnt sich. Vorallem von Rooney Mara werde ich mir wohl noch andere Filme ansehen, die werte Dame hat mich echt etwas umgehauen. Für den Film Side Effect gibt es von mir 4 von 5 Herzen. Ich lobe diesen Film im höchsten Ton, wieso nur 4? Er hat leider nicht diesen Effekt das ich ihn mir 50.000mal ansehen muss oder sagen muss es ist mein neuer Lieblingsfilm. Deswegen 4 Herzen von Herzen.


♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen