5/11/2013

Iron Man 3



Erscheinungsjahr: 2013
Laufzeit: 133 Min.
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
3-D
Regie: Shane Black
Darsteller: Robert Donwey Jr., Gwyneth Paltriw, Don Cheadle [...]


Inhalt:
Tony Stark, hat eben erst Noew York geretter, da zauscht auch schon der nächste Bösewicht auf, dem seine Reichweite grenzenlos scheint. Der Mandarin (Ben Kingsley), beginnt das komplette Leben des berühmten Tony Starks alias Iron Man zu zerstören. Nun muss Tony Stark mit seinem angeknacksten Ego (dank the Avengers), nicht nur seine Welt und sein Leben auf die Reihe bringen sondern auch das Retten das ihm am Liebsten ist: Pepper.


"Macht ihn erst sein Kampfanzug zum Helfen oder ist er bereits ein Held im Kampfanzug?"
Quelle: www.filmstarts.de

Meine Meinung:
Ja, ich bin bekennender Fan von Iron Man, Tony Starks und Robert Donwey Jr.. Ich habe auf das erscheinen hingefiebert, wie früher bei denn Harry Potter Büchern. Hab nicht auf diese ganzen Kritiken gehört und habe mich gefreut.

Und nun? Jetzt weiß ich nicht so ganz was ich davon halten soll. Zum ersten geht wieder Film-Reihe zu Ende, das ist wirklich zum heulen. Zum anderen war für mich Iron Man immer ein gut gemischter Film, ein gutes Maß an Action und ein noch besseres an Humor.

Tja und jetzt kommt's: Der sonst so abgehoben, arrogante, nie-fehler-machende Tony Stark ist auf einmal verletzlich und sentimental. Das lasse ich mir ja noch gefallen, aber das er seinen Witz verliert ist wirklich, wirklich traurig. Das fehlt einfach so. Iron Man ohne Witz ist einfach so fad.

Storymässig mag es ja ganz toll und tiefgründig und durchdacht sein, aber ich komm einfach nicht auf denn unwitzigen Tony klar.

Nunja, zur Story: Die Starks Villa wird zerbomt, Tony ist auf der Flucht und landet irgendwo im nirgendwo. Seine einzigste Hilfe?  Der kleine Harley mit seiner Werkstatt. Der Anzug? Total schaden. So ist Tony auf sich alleine gestellt und muss auf seine früheren Stärken zurück greifen: seinen Einfallsreichtum und seine guten Instinkte. Es ist ein starker Kampf und man denkt eogentlich es ist alles verloren. Doh Tonys Tüftlerrei rettet am Ende nicht nur Peppers Leben sondern auch das des Amerikanischen Präsidenten, also doch wieder Ende gut, alles gut!

Okay, nicht ganz. Am Ende floßen dann doch noch ein paar Tränchen. Mehr wie das es eing roßes Feuerwerk gab verrate ich euch allerdings nicht.

Ach und hier:  
Edit: Der Rückblick auf Starks Leben vor Iron Man finde ich besonders klasse. Endlich sieht man mal was vor der Wüste.

Fazit:

Fazit. Fazit. Fazit. Ich weiß nicht so recht was heute mein Fazit ist. Mal wieder ein Film der meine Meinungen hin und her reißt, da mir der Humor fehlt, sollten es anfangs eigentlich nur 3 Herzen werden, doch jetzt wo ich so lese was ich geschrieben habe, war es kein shclechter Film. Da Fortsetzungen nie an einen grandiosen ersten Teil ran kommen werden es wol doch vier. Geschichtlich ist es wieder ein Meisterwerk, weil es sehr verzwickt ist und der kleine Harley (Ty Simpkins) wirklich bezaubernt ist.

♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Ich fand ihn super und wieso du ihn nicht witzig fandst, kann ich nicht nachvollziehen. Wir haben ihn zu viert gesehen und haben sehr viel gelacht. xD Es kamen zwar nicht soo viel Witze von Tony selbst, aber ich finde nicht, dass er humorlos geworden ist. Die New York Sache kann halt nicht mal einen Tony Stark kalt lassen und das finde ich gut, macht ihn "normaler". Ich mag keine Helden die immer nur perfekt sind.
    Im Gegensatz zum 2. Teil war ich richtig begeistert und meiner Meinung nach kommt er dem ersten Teil auch recht nahe. :3
    *meine Meinung* ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Yuki :) Genau deshalb schreibe ich das ja, um Leuten meine Meinung zu zeigen und vielleicht auch dannach ihre Meinung zu hören :) Danke dir :)

      Löschen