11/29/2013

Fack ju Göhte



Erscheinungsjahr: 2013
Laufzeit: ca. 120 Minuten
Altersfreigabe: ab 12 Jahren.





Inhalt: 

Zeki Müller (Elyas M`Barek) ist gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen, als er sich auf die Suche nach seiner versteckten Diebesbeute machen will. Einzigstes Problem: Auf seiner vergrabenen Beute steht inzwischen eine Schulsporthalle. Und so landet Zeki als "Aushilfslehrer" in der Problemklasse der Schule. Diese mischt er, wenn er nicht gerade an einer Bierdose hängt oder sich unter der Sporthalle hindurch buddelt, mit seiner rabiaten und ungewöhlichen Lehrmethode ziemlich auf.

Meine Meinung: 

Mit viel Witz und einigen Klischees hat Fack ju Göhte wirklich denn Titel der Komödie des Jahres verdient. Elyas M`Barek, spielt denn Kleinganoven und Matcho Zeki wirklich mit bravur und lässt neben her noch die Frauen vor der Leinwand schmachten.
Mit Kopiertem Zeugnis zum Gymnasium Lehrer, Paintball-Pädagogik und rabbiate Sprüche, verpackt in viele Lacher.
Mir fällt weder was zu Meckern ein, noch etwas das man besser machen hätte können.

Fazit:

Fazit? Eine deutsche Komödien die sich absolut zu recht zum Kassenschlager gemausert hat. Ich hab selten solche Tränen im Kino gelacht wie bei diesem Film. Die frechen Deutsch-Türkischen Reibereien oder eine neu Aufsetzung von Romeo und Julia: Man kommt aus dem lachen quasi gar nicht mehr raus.


♥ ♥ ♥ ♥ ♥

1 Kommentar:

  1. Den Film hab ich auch schon gesehen, der ist super. Hab lange nicht mehr so gelacht :)

    AntwortenLöschen